Schwerpunkte des Städtedreiecks

In aktuell fünf Schwerpunkten - auch Handlungsfelder genannt - wird das Regionale Entwicklungskonzept (REK) erarbeitet. Die Handlungsfelder weisen vielfach Beziehungen zueinander auf, so dass sich immer wieder Querbezüge und Schnittmengen ergeben. Der Blick über den Tellerrand des einzelnen Handlungsfeldes ist also wichtig. Die Handlungsfelder können im Laufe des Erarbeitungs- und Beteiligungsprozesses des REK weiter konkretisiert und angepasst werden.

Daseinsvorsorge

Schwerpunkt Daseinsvorsorge

Wie können wir die Versorgung der Bevölkerung mit Gütern, Dienstleistungen, Bildungs-, Freizeit-, sozialen Angeboten, kurz: allem für das tägliche Leben Notwendigem, in der Region sicherstellen?

Das Städtedreieck ist entsprechend seiner Funktion als Mittelzentrum mit Teilfunktion eines Oberzentrums gut mit Einrichtungen der Daseinsvorsorge ausgestattet. Diesen Standortvorteil gilt es zu erhalten. Im Fokus stehen darüber hinaus die Versorgung und Anbindung der ländlichen Ortsteile des Städtedreiecks.

Siedlungsentwicklung

Schwerpunkt Siedlungsentwicklung

Wie können wir der Wohnraumnachfrage in der Region gerecht werden und gleichzeitig Flächen sparen?

Kommunal wie interkommunal gilt es Lösungen für eine langfristig kosteneffiziente Siedlungsentwicklung zu finden und den Unterhaltungsaufwand an technischen, baulichen und sozialen Infrastrukturen für Kommunen und Bürger möglichst gering zu halten. Im Fokus stehen die Vorteile gemeinsamer Planung und Siedlungsentwicklung im Städtedreieck sowie Erhalt und Nutzung der Wohnraumpotenziale im Umland der Städte. Die identitätsstiftenden Dörfer und Kleinstädte mit ihren bestehenden Gebäudepotenzialen und Infrastrukturen bieten Entwicklungsmöglichkeiten bei effizienter Nutzung bestehender Flächen und Infrastrukturen.

Mobilität

Schwerpunkt Mobilitaet

Wie können wir die Erreichbarkeit von Versorgungseinrichtungen, von Bildungseinrichtungen und Arbeitsplätzen für alle Generationen sicherstellen?

Zu einer attraktiven Region für Einheimische und Touristen gehören flexible Mobilitätsangebote, auch in Ergänzung zum klassischen öffentlichen Linienverkehr. Im Fokus steht neben der Anbindung der ländlichen Ortsteile auch die Erweiterung des Wegenetzes für Alltagsradverkehr.

Tourismus

Schwerpunkt Tourismus

Was macht das Städtedreieck für Einheimische und Touristen attraktiv?

Das touristische Angebot in der Region hat Attraktionen wie Kunst und Kultur in Rudolstadt, Naturerlebnis im Schwarzatal, auf der Saale und am Thüringer Meer oder die Feengrotten zu bieten. Trotz der jeweils eigenen touristischen Alleinstellungsmerkmale der Städte gibt es seit vielen Jahren Kooperationen und gemeinsame Ziele der touristischen Entwicklung. Im Fokus der Planung stehen die Vernetzung und Kombination der Angebote in der Region, die Nutzung von Synergien und die Stärkung der Vermarktung als Tourismusregion.

Wirtschaft

Schwerpunkt Wirtschaft

Wie können wir den Wirtschaftsstandort Saalebogen stärken und auf kommende Herausforderungen vorbereiten?

Aktive Wirtschaftsförderung wird bereits seit vielen Jahren im Städtedreieck erfolgreich betrieben. Neue Herausforderungen warten auf die wirtschaftliche Entwicklung der Region. Geeignete Flächen und passende Infrastruktur sind für Unternehmensgründungen und -erweiterungen notwendig. Örtliche Betriebe benötigen gut ausgebildete Fachkräfte. Vitale Innenstädte leben vom Einzelhandel und Einzelhandel vom attraktiven Umfeld. Vernetzung der Unternehmen und Institutionen sowie Vermarktung des Wirtschaftsstandort stehen im Fokus der wirtschaftlichen Entwicklung.